Die Bioresonanztherapie (BRT) ist eine Methode zur Behandlung und Unterstützung bei rheumatischen Erkrankungen, chronischen Entzündungen , Asthma bronchiale, Durchblutungsstörungen, Hautkrankheiten wie z. B. Neurodermitis , Schuppenflechte, Ekzem, verschiedener Schmerzzustände, Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Anregung von Stoffwechsel und Immunsystem, chronisch entzündlicher Darmerkrankungen und weiteren Krankheiten.

Die oben aufgeführten Erkrankungen treten meist auf, wenn der Organismus seine Fähigkeit verloren hat, sich selbst zu regulieren mit Hilfe der BRT sollen die Selbstheilungskräfte aktiviert werden.

Die biologische Wirkung der Therapie unterstützen Erkenntnisse aus der Physiologie und Biochemie sowie Stress- und Stoffwechselforschung.

Die BRT gehört ebenso wie z.B. die Homöopathie, die Akupunktur und andere Naturheilverfahren in den Bereich der Erfahrungsheilkunde.

Die wesentlichen Grundlagen des folgenden Denkmodells zur Bioresonanztherapie werden durch die neuesten Erkenntnisse in der Quanten- und Biophysik bestätigt, jedoch von der derzeit herrschenden Lehrmeinung der Schulmedizin noch nicht akzeptiert.

Gemäß den Erkenntnissen der Quantenphysik haben alle Materieteilchen sowohl Wellen- als auch Teilchencharakter. Das bedeutet, jede Substanz – so auch jede Zelle, jeder Körperteil, aber auch Viren, Bakterien, Pollen, Toxine etc. – hat eine elektromagnetische Abstrahlung. Jede Substanz hat je nach Beschaffenheit eine ganz bestimmte typische Wellenlänge oder Frequenz mit einer ganz individuellen Charakteristik. Man bezeichnet dies auch als Frequenzmuster.

Die Biophotonenforschung geht davon aus, dass Zellen mittels „Lichtblitzen“ miteinander kommunizieren (Photonenabstrahlung). Sie tauschen über bestimmte Frequenzen Informationen aus.

In einem gesunden Körper funktioniert dieser Informationsaustausch ungehindert. So kann jede Zelle bzw. jeder Körperteil seine Aufgabe erfüllen.

Wenn nun störende Substanzen (Gifte, Viren, Bakterien usw.) oder belastende Strahlen auf den Körper einwirken, können diese die Kommunikation zwischen den Zellen behindern.

Ist die Kommunikation zwischen den Zellen gestört, wird auch die Arbeit der Zellen behindert, was sich mehr oder weniger schnell erst durch unklare Befindlichkeitsstörungen, Leistungsschwäche, chronische Müdigkeit und später auch durch organische Veränderungen und entsprechende Symptome zeigen kann.

Mit Hilfe der Bioresonanztherapie soll die Kommunikation zwischen den Zellen nun wieder angestoßen werden.

Hier finden Sie uns


Drimbornweg 9
45257 Essen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

0201 56 40 626

+49 0170 9844989 +49 0170 9844989

oder senden Sie eine Mail an: info@heilhypnose-essen.de

 

DruckversionDruckversion | Sitemap
Heilpraktikerin Kerstin van Soest